Baumharz aus der Kleidung entfernen - zwei Varianten - mit und ohne Chemie


Harz ist bekanntlich eine gelblich oder bräunliche Flüssigkeit, die von Bäumen abgesondert wird. Der Haken: Sie ist zäh und besonders klebrig. Wer also im Wald spazieren geht oder im Wald arbeitet, kommt nicht selten mit den verletzten Ästen oder Baumstämmen, die Harz absondern, in Berührung. Aber wie lässt sich das Harz von der Kleidung entfernen? Keine Sorge, denn mit den richtigen Tipps und Tricks können Sie das Harz kinderleicht von Ihrer Kleidung entfernen.


So entfernen Sie Harz aus Ihrer Kleidung

  1. Zunächst einmal brauchen Sie einen Flecklöser aus dem Handel
  2. Durchtränken Sie Ihr Kleidungsstück vor dem Waschen gründlich mit Ihrem Flecklöser. Ansonsten kann selbst der chemische Fleckentferner Harzflecken nicht entfernen. Damit der Reiniger gut wirken kann, sollten Sie den Fleck während der Einwirkzeit mit Haushaltsfolie abdecken, da der Reiniger sonst austrocknen kann.
  3. Probieren Sie nach einigen Minuten, ob sich der Harzfleck bereits löst. Ist das nicht der Fall, decken Sie den Fleck wieder ab und warten Sie noch etwas länger.
  4. Konnten Sie den Harzfleck erfolgreich lösen, tupfen Sie die Verschmutzung nun restlos sauber.
  5. Ihr Kleidungsstück können Sie nun ganz normal in Ihrer Waschmaschine waschen.

Die chemiefreie Alternative
Sie möchten keine Chemiekeule an Ihre Kleidung lassen? Dann können Sie versuchen, das Harz auf mechanischem Weg zu entfernen.



  1. Packen Sie Ihr Kleidungsstück in eine Plastiktüte und stecken Sie die Tüte dann in Ihre Gefriertruhe.
  2. Nach einiger Zeit können Sie Ihr Kleidungsstück aus dem Gefrierschrank nehmen und auspacken. Das Kleidungsstück sollte jedoch gut durchgefroren sein.
  3. Nun ist der Harzfleck brüchig und hart, sodass Sie ihn nahezu ohne Mühe aus dem Stoff Ihres Kleidungsstückes brechen können. Entfernen Sie den harten Harzfleck jedoch so schnell wie möglich aus Ihrer Kleidung, da er sich ansonsten wieder erwärmt und flüssig wird.
  4. Konnten Sie den Fleck auf diese Weise noch nicht vollständig entfernen, können die Harzreste mit Hitze eliminiert werden. Legen Sie dazu ein Löschblatt unter und auf den Harzfleck.
  5. Bügeln Sie nun über das Löschpapier. Achten Sie darauf, dass das Bügeleisen nicht zu heiß ist. Durch die Hitze wird das Harz zunächst flüssig und dann vom Löschblatt aufgesaugt.

Weitere Tipps
Auch Spiritus oder Alkohol rücken dem klebrigen Fleck zu Leibe.

  1. Tränken Sie dazu ein Baumwolltuch in Spiritus oder Alkohol.
  2. Tupfen Sie nun solange über den Fleck, bis dieser verschwunden ist.
  3. Waschen Sie das Kleidungsstück nun ganz normal in der Waschmaschine.

Sie möchten kein Alkohol verwenden? Dann versuchen Sie es doch einfach mit Öl, da sich Naturharz nämlich auch in Öl löst. Auch für Butter können Sie sich entscheiden, da diese hervorragend als natürlicher Fleckenlöser bei Harz funktioniert. Bedenken Sie jedoch, dass Sie nach der Behandlung mit Butter oder Öl immer einen Fettfleck in Ihrem Kleidungsstück haben. Waschen Sie diesen also so schnell wie möglich aus. Fett lässt sich nur bei hohen Temperaturen entfernen. Aus diesem Grund sollten Sie die Entfernung mit Butter oder Öl nur bei Textilien anwenden, die Sie problemlos auch bei 60 oder mehr Grad waschen können.




You have no rights to post comments

Alle Tipps und Tricks auf TippsUndTricks24.de wurden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Trotzdem übernimmt TippsUndTricks24.de keine Garantie für die Richtigkeit der Tipps und Tricks. TippsUndTricks24.de haftet nicht nicht für Schäden, die aus der Anwendung der Tipps resultieren.