Wasserkocher entkalken: Diese Hausmittel helfen!


Wasserkocher von Kalkablagerungen befreien - so geht´sKalk im Wasserkocher sieht nicht nur unschön aus, er sorgt er auf dafür, dass das Wasser immer länger braucht, um zu kochen – und das kostet Zeit, Nerven und auch Strom. Sobald die ersten Ablagerungen auftauchen, sollten Sie den Wasserkocher daher entkalken. Gründliche Reinigung zum kleinen Preis versprechen dabei von A wie Aspirin bis hin zu Z wie Zitrone die unterschiedlichsten Hausmittel.


Diese Hausmittel halten nicht, was sie versprechen

  • Backpulver ist längst als Allzweckmittel für die schonende Reinigung von Haushalsgeräten bekannt. Um den Kalk aus dem Wasserkocher damit zu entfernen, wird oft geraten, das Backpulver einfach in den ungefähr bis zur Hälfte gefüllten Wasserkocher zu schütten und darin aufzukochen. Außer einem kurzen Zischen und Brodeln geschieht dabei jedoch gewöhnlich nicht viel. Der Grund dafür? Um Kalk zu entfernen, braucht es Säure – und die ist im Backpulver schlicht nicht enthalten. Aus diesem Grund kommt auch das sonst so beliebte Hausmittel Soda für das Entkalken nicht in Frage.
  • Schon ein wenig näher an der Sache aber immer noch zu schwach sind Gebissreiniger sowie sich in Wasser lösenden Aspirin-Tabletten. Da erstere für die schonende Reinigung des empfindlichen Zahnersatzes gedacht sind und zweitere beim Einnehmen kein Loch in die Speiseröhre kopfschmerzgeplagter Menschen brennen sollen, ist ihr Säuregehalt allerdings eher gering. Bevor Sie also diverse Aspirin-Tabletten opfern, ist es ratsam, zu einem günstigeren und wirkungsvolleren Mittel zu greifen. Mindestens eines der beiden besten Mittel gegen Kalk haben Sie vermutlich ohnehin in der Küche auf Vorrat.

 

Essig und Zitrone: Die besten Hausmittel gegen Kalk

Ausreichend Säure, um zuverlässig Kalk zu lösen, finden Sie in jedem ganz gewöhnlichen Haushaltsessig. Geben Sie einfach einen Schuss Essig in den halbvollen Wasserkocher, kochen Sie das Gemisch einmal auf und lassen Sie es dann etwa eine Stunde einwirken. Und voilà: Schon ist der Kalk Geschichte. Allerdings birgt dieses Vorgehen zwei Schwachstellen: Zum einen müssen Sie den Wasserkocher anschließend sehr gründlich ausspülen, da sonst erst einmal alles nach Essig schmecken wird. Und zum anderen riechen die beim Aufkochen der Essiglösung entstehenden Dämpfe recht durchdringend, weshalb das Entkalken mit Essig auch sehr ausdauerndes Lüften der ganzen Wohnung zur Folge haben kann.

 

Unser Favorit: Zitronensäure

Zitrone als Hausmittel gegen Kalk



Als Hausmittel mit dem besten Verhältnis von Aufwand zu Wirkung hat sich daher Zitronensäure bewährt: Ob frisch oder in konzentrierter Form, lassen sich auch hartnäckige Kalkablagerungen problemlos damit lösen – und das ohne den unangenehmen Nachgeschmack aus dem Wasserkocher oder die beißenden Dämpfe, die das Reinigen mit Essig begleiten.

 

So entalken Sie Ihren Wasserkocher Schritt für Schritt

  1. Um Ihren Wasserkocher schonend von Kalkablagerungen zu reinigen, brauchen Sie nicht mehr als eine Zitrone und ein scharfes Messer. Zuallererst gießen Sie eventuell noch darin stehendes Wasser aus dem Wasserkocher in den Abfluss. Anschließend schneiden Sie die Zitrone in der Mitte quer durch.
  2. Mit den Zitronenhälften reiben Sie nun die Kalkablagerungen gründlich ein. Halten Sie das Fruchtfleisch dabei fest auf den Kalk gepresst und üben Sie auch ein wenig Druck von oben aus, sodass Zitronensaft austritt, den Sie mit kreisenden Bewegungen über den Kalk verteilen. Die Zitrone sollte dabei nach und nach ausgedrückt werden.
  3. Sind beide Hälften der Frucht „platt geputzt“, drücken Sie die letzten Reste Saft in den Wasserkocher und lassen das Ganze dann erst einmal eine Stunde einwirken. Anschließend füllen Sie eine dünne Schicht kaltes Wasser auf und lassen es eine weitere Stunde stehen. Wenn Sie den Wasserkocher nun mit kaltem Wasser ausschwenken, sollte sich der Kalk gelöst haben.

 

Bei hartnäckigen Kalkablagerungen

Erweisen sich die Ablagerungen als besonders hartnäckig, dann können Sie anstelle der frischen Zitrone auch konzentrierte Zitronensäure einsetzen. Da diese deutlich stärker konzentriert ist als in der frischen Frucht, sollten Sie den Wasserkocher bis zur Hälfte mit kaltem Wasser füllen, in das Sie ca. 20-25 Gramm Zitronensäure einrühren. Diese Mischung lassen Sie dann 1-2 Stunden wirken, bevor Sie den Wasserkocher gründlich ausspülen. Um sicher zu gehen, dass die nächste Tasse Tee nicht sauer schmeckt, sollten Sie zuletzt den Wasserkocher mindestens zweimal mit Wasser füllen, dieses aufkochen und anschließend ausschütten.




data-matched-content-rows-num="4,2" data-matched-content-columns-num="1,2" data-matched-content-ui-type="image_card_stacked,image_card_stacked"

You have no rights to post comments

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Alle Tipps und Tricks auf TippsUndTricks24.de wurden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Trotzdem übernimmt TippsUndTricks24.de keine Garantie für die Richtigkeit der Tipps und Tricks. TippsUndTricks24.de haftet nicht nicht für Schäden, die aus der Anwendung der Tipps resultieren.